Kreuzberg (S.O. 36) 1980 und 1982

Das Kunst- und Kulturzentrum, Anhalter Str. 7, (Kukuck)
Das Kunst- und Kulturzentrum, Anhalter Str. 7, (Kukuck)

Das Kunst- und Kulturzentrum, Anhalter Str. 7, (Kukuck)

Der Bezirk S.O. 36 war in den frühen Achtzigern ein vorwiegend von Migranten und der Hausbesetzterszene geprägter Kiez.

Weite Strecken in Kreuzberg wurden durch die beklemmende Präsenz der Berliner Mauer dominiert.

Die Besitznahme und Neugestaltung schändlich verkommener Altbauten durch Hausbesetzer war hauptsächlich dem schlechten Angebot von kostengünstigem Wohnraum und dem verwerflichen Trend Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umzuwandeln geschuldet.

Die Attraktivität von S.O. 36 für eine junge Szene beruhte auf der Mischung aus Parallelgesellschaft, politisierten Neu-Kreuzbergern und künstlerischer Kreativität. Meine visuellen Eindrücke habe ich auf Fotos festgehalten, die 1980 und 1982 entstanden sind.

URHEBERRECHT:

Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung von: NORBERT BAUER, 12103 BERLIN 

 

(ZUM VERGRÖSSERN AUF DIE FOTOS  KLICKEN)

Kreuzberg 82 sw-Negative_0058 Kreuzberg 82 sw-Negative_0106 Kreuzberg 82 sw-Negative_0067 - KopieKreuzberg 82 sw-Negative_0098Kreuzberg 82 sw-Negative_0071 - Kopie IMG_0042 IMG_0008 Kreuzberg 82 sw-Negative_0081

Ladentür "Seifen"

Anhalter Bahnhof

Anhalter Bahnhof

Das Kunst- und Kulturzentrum, Anhalter Str. 7, (Kukuck)

Das Kunst- und Kulturzentrum, Anhalter Str. 7, (Kukuck)

Kreuzberg 82 sw-Negative_0041

Kreuzberg 82 sw-Negative_0002

Oranienstraße 52

Hotel Stuttgarter Hof

Hotel Stuttgarter Hof

Berliner Mauer; Leuschner Damm

Berliner Mauer; Leuschner Damm

Szene-Treffpunkt im Bezirk S.O. 36

Szene-Treffpunkt im Bezirk S.O. 36

famous S.O. 36 - Club

famous S.O. 36 – Club

Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten) am 20.03.1981 im S.O. 36

Blixa Bargeld (Einstürzende Neubauten) am 20.03.1981 im S.O. 36

Kreuzberg 82 sw-Negative_0097

Sebastianstraße

Kreuzberg 82 sw-Negative_0091

Adalbertstraße 81

Kreuzberg 82 sw-Negative_0090

Adalbertstraße 81

Kreuzberg 82 sw-Negative_0089

Adalbertstraße 81

Kreuzberg 82 sw-Negative_0092 Kreuzberg 82 sw-Negative_0066 Kreuzberg 82 sw-Negative_0128 Kreuzberg 82 sw-Negative_0096Kreuzberg 82 sw-Negative_0109 Kreuzberg 82 sw-Negative_0108 Kreuzberg 82 sw-Negative_0113 Kreuzberg 82 sw-Negative_0088Kreuzberg 82 sw-Negative_0099 Kreuzberg 82 sw-Negative_0095 Kreuzberg 82 - Diapositive_0001 Kreuzberg 82 sw-Negative_0072IMG_0003 Kreuzberg 82 sw-Negative_0083

Kreuzberg 82 sw-Negative_0100 Kreuzberg 82 sw-Negative_0112 Kreuzberg 82 sw-Negative_0029 - KopieKreuzberg 82 sw-Negative_0079Bbg.Tor-Krzbg.GörliBhf. 1980_0084Das weiße Gebäude ist der Bolle-Supermarkt, der 1987 während der Kreuzberger Mai-Unruhen geplündert und abgefackelt wurde.
An dieser Stelle steht nun die 2008 eröffnete Umar-Ibn-Al-Khattab-Moschee.

IMG_0380 - KopieDie Umar-Ibn-Al-Khattab-Moschee im Juni 2013

 

Weitere Fotos mit Kreuzberg-Motiven, die 1976 bis 1978 entstanden sind, gibt es auf Axel Affeldts toller Website:

http://www.a-andalon1.jimdo.com/

17 Gedanken zu “Kreuzberg (S.O. 36) 1980 und 1982

  1. Habe die 80er Jahre in Berlin verbracht und mich immer gefragt, ob nicht jemand die Stadt so im Bild festgehalten hat, wie sie sich abseits der Touristenattraktionen und der bürgerlichen „Kieze“ gezeigt hat, mit den alten Kriegsschäden und allem anderen. Toll, dass ich hier Deine Seite entdeckt habe, mit genau diesen Fotos. Hast Du auch ein Bild von der Kneipe „Lands End“, in der baufälligen Gebäude-Ruine Ecke Kochstraße/Wilhelmstraße?

    • Hallo Udo,
      es freut mich, dass Dir meine visuellen Eindrücke vom Kiez S.O. 36 gefallen haben.
      Bei Deiner Erwähnung der Kneipe „Lands End“ meine ich mich dunkel erinnern zu können.
      Leider habe ich von dieser Location aber kein Foto.
      Gerade heute war ich am Görlitzer Bahnhof und habe aus der alten Perspektive fotografiert, um das neue Bild dem des Bolle-Supermarktes gegenüber zu stellen.

      Beste Grüße
      Noirbert

  2. Ich bin im SO36 geboren aufgewachsen (70er / 80er)…mir kommen die Tränen tolle Bilder!!! Daumen hoch….danke für Deine Mühe.

  3. absolut hammergoile Pixen!
    meine absoluthe Hochachtung vor diesem photographischem Auge!!!
    (gibbet sowas auch über München 1970-1980??)

    • Besten Dank, Kevin!
      Vielleicht hat jemand auch Fotos aus München ab 1970. Das würde mich auch freuen, denn damals habe ich in Augsburg gelebt und war auch öfter mal in München unterwegs (Plattenläden, Blow Up, Cittá 2000).
      Gruß
      Noirbert

  4. sehr schoene fotos der bolle wurde uebrigens nicht von „anarchos“ abgefackelt sondern von einem notorischen brandstifter, der die unuebersichtliche situation ausnutzte um sich zu befriedigen. – wie die BZ in einer randnotiz einige monate spaeter feststellte.

  5. Tolle Fotos! hach – da wird man richtig ein bißchen melancholisch. Ich mochte diesen maroden Charme…. Klasse, daß du´s festgehalten hast. :-)))
    Ist das eine Hinterhoffoto mit dem Auoto rechts in der O-Strasse 187?Und in dem Bolle war ich auch einkaufen… bis er rauchte.

    • Es freut mich sehr, dass Dir die Bilder gefallen, Missi!
      Viele der Fotos habe ich in der Oranienstraße geknipst. Leider weiß ich nicht mehr, ob sich der betreffende Hinterhof in der Hausnummer 187 befindet.

  6. Gelungene Photos!

    Wollte anfragen, ob ich sie auf rockinberlin.de vewrenden dürfte. Natürlich mit Link und Quellenangabe.

    Alleet Jute
    Bernd

    • Danke, Bernd!
      Gerne darfst Du unter Nennung von Link und Quellenangabe meine Fotos für Deine Website verwenden.
      Zu gegebener Zeit werde ich hier weitere Fotos Berliner Bands veröffentlichen, z. B. von: Big Light, The Waltons, Subtones, Plan B, The Chud als Support für Robyn Hitchcock und Rubbermind Revenge.
      Viel Erfolg für Deine Website
      Noirbert

  7. Hallo Noirbert, wirklich tolles Fotos, gratuliere. Unglaublich reizvoll, dieser marode Charme von damals. War gerade letzte Woche wieder mal auf Urlaub in Kreuzberg und fand es dort immer noch sehr gut. Aber natürlich ist es nicht zu vergleichen mit damals. Und wo stand eigentlich diese Ruine Hotel Stuttgarter Hof?
    Grüsse aus Zürich
    Sandro

    • Vielen Dank für Dein Lob meiner Kreuzberg-Fotos, Sandro. Die Ruine der Hotelfasade vom Stuttgarter Hof befand sich in der Anhalter Straße.
      Beste Grüße
      Noirbert

  8. Hallo, super schöne Bilder, die viele Erinnerungen hervorrufen. Danke. Nur eines:das Haus in der Anhalter Str. 7 gehört nicht zu SO36, sondern zu 61.

    • Danke für Dein Lob, Ati! Deine Anmerkung zu 61 ist natürlich richtig. Soweit ich weiß, gehört das Hotel Stuttgarter Hof auch nicht zum ehemaligen Bezirk S.O.36. Habe gemogelt 😉

  9. Hallo Noirbert, wir sind im November 83 im Kukuck als „Kontakt Pure“ aufgetreten und ich plane ein Back-Blog zu dieser schönen Zeit. Darf ich im Blog zwei Deiner tollen Fotos verwenden? Credit und Link Ehrensache. Danke für Feedback! Helmut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s